Hund anschaffen

Hund anschaffen: Alle Kosten für Hund und Erstausstattung

Hallo zusammen. Heute geht’s einfach mal darum was kostet eigentlich ein Hund? Es ist ja nicht alleine mit der Anschaffung getan und selbst da gibt’s ja riesige preisliche Unterschiede, sondern es kommt noch ganz viel anderes dazu. Die Anschaffungskosten für die ganze Ausstattung vom Hund, jährliche Folgekosten oder monatliche Folgekosten, Futter, Tierarzt und so weiter.

Hier gibt es den Ratgeber „Einen Hund anschaffen“

Viele machen sich garnicht so die riesen Gedanken über die Folgekosten die da tatsächlich entstehen können. Also bei der Anschaffung kommt so ein bisschen drauf an, wo kommt der Hund her? Kommt er aus dem Tierschutz, oder kommt er von einem Züchter.

Wenn ich mir einen Hund aus dem Tierschutz hole, dann wird eine Vermittlungsgebühr fällig. Diese Vermittlungsgebühr dient im Endeffekt dazu, dass beispielsweise, wenn der Hund aus dem Ausland ist, dass die Kosten die dort entstanden sind, zumindest zum kleinen Teil hereinkommen. Weil vollständig deckelt man sowieso nicht ab oder auch hier in den Tierheimen, dass die wieder irgendwo Geld reinbekommen. Und natürlich hat der Hund auch einen Wert, egal ob er jetzt ein Second Hand Hund ist oder eben nicht.
Das ist ganz unterschiedlich. In der Regel sind wir dabei wahrscheinlich zwischen 350 und 450 Euro für einen Hund aus dem Tierschutz. Geht ihr zum Züchter ist das natürlich eine ganz andere Geschichte. Je nachdem, ob der in einem Verband züchtet, der Hund ausgestellt wird und ob das jetzt eine Rasse ist die besonders beliebt ist oder eher selten ist oder gerade in Mode ist. Dann sind sie natürlich entsprechend teurer, da kann man schon so um die 1000 Euro rechnen. Manchmal auch mehr.

Natürlich gibt’s auch die sogenannten Hinterhofzüchter, die nicht über einen Verband oder irgendwas züchten und man dann auch keine Papiere zum Hund dazu bekommt. Die sind dann wieder entsprechend irgendwo zwischen den Tierschutzhund und Zuchthund anzusiedeln. Aber da sollte man wirklich überlegen ob man dort einen Hund holt oder auch nicht.

Dann ist der Hund da, aber bevor er kommt, müsst ihr euch natürlich Gedanken darüber machen wo soll der Hund schlafen? Selbst wenn ihr sagt der Hund darf mit auf die Couch und der Hund darf auch mit ins Bett. Wenn man das möchte, sollte jeder Hund trotzdem seinen eigenen Platz haben, als Rückzugsort der einfach nur ihm gehört der für ihn ist wo er sich zurückziehen kann wenn er mal seine Ruhe haben möchte oder der wo ihr ihn auch hinschicken können wenn es darum geht zu sagen du musst jetzt mal Platz machen oder er soll jetzt mal Ruhe halten oder was auch immer.

Also mindestens ein Hundebett ist schon mal mit drin. Die Spanne liegt so zwischen 30, 40 euro für ein günstiges; bis 200 , 300 euro ist im Endeffekt auch möglich, weil es kommt darauf an, welche Ansprüche du hast. Es gibt auch viele Leute die haben mehrere Betten. Also zum Beispiel im Wohnzimmer eins und im Schlafzimmer eins. Oder der Hund ist tagsüber im Flur, dann wenn die Leute bei der Arbeit sind. und dann kommt das Bett halt in den Flur beispielsweise. Dann verdoppelt sich das natürlich schon. Dann braucht ihr ein Halsband und oder ein Geschirr und wenn ihr einen Welpen holt nicht nur Eins. Der Hund wächst ja dann dementsprechend auch mit der Zeit wieder raus. Ihr braucht dann mehrere bisher der Hund fertig ausgewachsen ist weil man kann zwar Dinge verstellen Halsbänder und auch Geschirre aber jetzt nicht vom kleinen Welpen bis zum großen ausgewachsenen Hund , also diese Spanne ist in der Regel nicht dabei. Passenende Leine dazu, meistens hat man dann nicht nur eine weil wenn man dann im Auto unterwegs hat sie vergessen sitzt man da und hat keine , deswegen mindestens drei Leinen in der Regel alle Menschen. Ihr braucht Näpfe , Wassernapf und und Futternapf viele nehmen auch einen Napfständer oder so aus Holz so eine so eine Geschichte ist auch so eine Art Ständer wo der Napf einfach drin ist oder die Näpfe einfach drinnen sind ,dass es schöner aussieht. Bei manchen Hunderassen braucht ihr auch entsprechend Kleidung für die kalte Jahreszeit, dass muss dann auch bedacht werden wenn die keine Unterwolle haben oder Nackthunde oder was auch immer die brauchen halt auch noch was zum anziehen. Was dann natürlich auch noch wichtig ist wenn ihr den Hund im Auto mitnehmt. Wie wird er im Auto gesichert, kriegt er einen Gurt , kommt der in eine evtra Box oder wird so ein extra Gitter eingebaut für den Kofferraum ,dass er da einen Schutz hat und dort dann noch eine Box rein? Das sind auch alles Kosten die dazukommen. Spielzeug der Hund muss ja auch ein bisschen Beschäftigung haben gerade wenn es zum Beispiel ein junger Hund ist oder ein Welpe die kauen auch ganz gern mal was an, dann ist es besser man hat Spielzeug, anstatt das die eigenen Schuhe drunter leiden oder die eigenen Möbel. Bei Welpen rate ich auch unbedingt dazu Kauwurzeln beispielsweise zu besorgen zum Beispiel gibt sie aus Olivenbaum holz , weil das einfach die haben in der Zahnwechselphase wirklich Probleme das zu denen wirklich weh das drückt und die müssen irgendwo darauf rumkauen und das ist auch ganz oft auch die Phase wo dann auf einmal die Holz tischbeine angekaut werden oder die Couch angenagt wird oder das Hundebett zerbissen wird oder Schuhe geklaut werden und wenn man einfach eine gewisse Anzahl an irgendwelchen anderen gut da hat , Spielzeuge, Wurzelngeschichten dann ist das ganz gut. also Suma Sumarum wenn man noch gar keinen Hund hatte kann man im Endeffekt von definitiv um die 1000 euro um die ausgehen die man schon erstmal braucht je nachdem wo er herkommt wenn der Hund natürlich schon 1000 1500 beim Züchter kostet oder 3000 dann ist das natürlich entsprechend mehr. Ansonsten gibt es noch ein weiteres Video über die monatlichen Kosten die man haben kann und wenn ihr weitere Tipps rund um Hunde und Hundehaltung haben möchtet dann abonniert doch gern unseren Kanal

As found on Youtube